Gartentipps August

Erntezeit!

Wenn das Heidekraut blüht und die Ebereschen reif werden, wird bereits der Spätsommer eingeläutet. Dabei steht noch alles in voller Blüte. Doch viel Zeit, sich an üppigen Dahlien und Sonnenhut zu erfreuen, bleibt nicht: Im Garten ist Erntezeit. Was Sie in Ihrem Zier- und Nutzgarten jetzt genau tun können und mehr zum Thema praktische Naturkunde mit Kindern und den Bau eines Insektenhotels, finden Sie auf unserer Checkliste.

    Sommerrasen

    Wichtige Pflege

    Damit Ihr Rasen durch die Sonne nicht verbrennt, sollten Sie im Sommer die Schnitthöhe erhöhen. Vor Vertrocknen hilft natürlich auch wässern, am besten früh morgens. Bei wechselhafter Witterung ist weiterhin häufiges Mähen angesagt. Mulchmäher verarbeiten das Schnittgut und bringen es direkt wieder in die Rasenoberfläche ein.

    Tipp:

    Rasen nie zu kurz schneiden, optimal ist eine Schnitthöhe zwischen 4-5 cm, bei Trockenheit und Schattenlage mindestens 5-6 cm.

    Faule Blätter, grüne Tomaten?

    Vorsicht vor Krankheiten

    Zeit für die Tomatenernte. Ärgerlich nur, wenn Krautfäule die Pflanzen befällt, denn Tomaten mit vertieften braunen Flecken sind nicht mehr geniessbar. Verursacht wird die Tomatenkrankheit von Pilzsporen, die der Wind weiterträgt und die auf nassen Blättern schnell entwickeln. Daher: nie über die Blätter giessen!

Nutzgarten


Fleissig weiter ernten...

● Gurken, Tomaten, Zucchini, Salat und Kohlarten regelmässig ernten
● Achseltriebe der Tomatenpflanzen immer wieder ausgeizen
● Zwiebel und Knoblauch dann ernten, wenn das Laub vertrocknet oder umfällt
  (Zwiebeln können Sie anschliessend in der Sonne trocknen lassen)
● Beim Giessen von Gurken und Möhren auf Regelmässigkeit achten, das verhindert,
   dass sie aufplatzen bzw. bitter werden
● Weiterhin Kräuter ernten und nach Bedarf einfrieren oder trocknen
● Wintergemüse wie Spinat, Feldsalat, Winterportulak oder Salatrauke aussäen
● Beim Umsetzen von Vorkulturen ins Beet: die kräftigsten Pflanzen mit intaktem
   Wurzelballen auswählen
● Wer nicht im Februar oder März einen Gehölzschnitt vorgenommen hat, kann jetzt
   Apfel, Birne, Kirsche, Pfirsich, Himbeeren, Wein sowie Beerenobst zurückschneiden

Ziergarten


Mähen, pflanzen, giessen...

● Blumenrasen oder Fettwiese jetzt zum zweiten Mal mähen
● Hecken zurückschneiden (nicht schneiden, wenn sie noch Brutplatz für Vögel sind)
● Beete auflockern, zwischen Rosen oder Stauden bei Bedarf dünn mulchen
● Am Monatsende Pfingstrosen, Lilien oder Kaiserkronen pflanzen
● Bei Bedarf bereits Zwiebeln für Schneeglöckchen, Märzenbecher und Narzissen
   setzen
● Balkon- und Kübelpflanzen regelmässig giessen und verwelkte Blüten entfernen

Gärtnern mit Kindern


Lebensraum für Insekten

● So bauen Sie ein Insektenhaus: Dazu in eine oder mehrere Baumscheiben viele
   Löcher bohren (verschieden grosse Durchmesser wählen) und an einen sonnigen Platz
   anbringen. Damit bieten Sie z. B. bedrohten Wildbienen einen wichtigen Nistplatz
● Auch die Halme des Schilfrohrs vom Gartenteich bieten Insekten einen guten
   Unterschlupf. Stücke von 10-15 cm schneiden und zusammen in einem Rohrstück
   oder einer alten Dose bündeln
● Profis bauen am Schluss einen Rahmen, in denen Sie Baumscheiben, einzelne
   angebohrte Äste, Halme und vielleicht auch noch einen Ziegelstein (so genannte
   Gitterziegel haben viele kleine Kammern, in denen Insekten ebenfalls Unterschlupf
   suchen; wer will kann die Ziegelrückseite mit Lehm zuschmieren, auch zu grosse
   Löcher können so verkleinert werden) einbauen