Gartentipps Dezember

Der Garten im Dezember

Die Tage werden immer kürzer und die Natur scheint still zu stehen. Tatsächlich befinden sich Bäume und Sträucher jetzt in der Saftruhe - ein guter Zeitpunkt also fürs Umsetzen. Wer noch nicht daran gedacht hat, Rosen und andere frostempfindliche Gewächse einzupacken, sollte das jetzt nachholen. Und: Nach starkem Schneefall Hecken, Buchsbäume und andere Pflanzen vom Schnee befreien, damit deren Äste unter der Schneelast nicht abbrechen. Was genau im Dezember im Nutz- und Ziergarten anfällt sowie einen Tipp zum Thema „Gärtnern mit Kindern“ finden Sie auf unserer Checkliste.

 

Futterplatz für Vögel

Der Garten ist das ganze Jahr über ein wichtiger Futterplatz für Vögel. Sobald es aber friert und schneit wird die Nahrung knapp. Ab dann sollten Sie die Vögel regelmäßig füttern. Am besten geeignet sind so genannte Futterautomaten. Sie verhindern, dass das Futter nass wird oder Kot hinein gerät. Grundsätzlich gibt es zwei Futtertypen: Körnerfresser und Weichfutterfresser. Sonnenblumenkerne sind für Körnerfresser wie Fink und Sperling geeignet. Meisenknödel bzw. Haferflocken, Rosinen und Kleie fressen dagegen Meisen, Rotkelchen oder Amseln, die zu den Weichfutterfressern zählen. 

 

Grüner Weihnachtsschmuck

Finden Sie Inspiration im eigenen Garten Für eine festliche Weihnachtsdekoration reicht meist ein Gang in den Garten. Mit Tannengrün, Koniferen und einem Stechpalmenzweig lassen sich mit etwas Geschick Adventskranz, Gestecke oder Girlanden selbst machen. Anschließend können Sie noch ein paar Zapfen darin festmachen – schon ist für Weihnachtsstimmung gesorgt.

 

1_1_tipps_dez

Letzte Arbeiten am Gartenteich

Falls Sie ein Laubschutznetz über Ihren Teich gespannt haben, holen Sie es vor dem ersten Schneefall ein. Wer es noch nicht getan hat, nimmt spätestens jetzt Pumpe und Filter aus dem Teich. Und: Putzen Sie Seerosen aus und wintern Sie frostempfindliche Pflanzen ein.
1_2_tipps_dez

Gartenteich

Besonders wichtig bei Fischbesatz, aber natürlich auch für alle anderen Lebewesen: Sorgen Sie dafür, dass der Teich nicht vollständig zufriert. Am einfachsten geht das mit einem Eisfreihalter. Wer es natürlicher mag, kann aber auch eine Strohmatte in den Teich stellen. 

 

Arbeiten im Nutzgarten

Die Checkliste für Ihre Gartenarbeiten

Das ist in diesem Monat im Nutzgarten zu tun:

• Möhren, Sellerie und Rote Beete ernten.
• Wer den ganzen Winter Feldsalat, Rosenkohl und Grünkohl sowie Lauch ernten möchte, sollte die Beete mit Laub  oder Reisig vor Frost schützen.
• Obstbäume: Ein Kalkanstrich schützt die Stämme vor Frostrissen. Ausserdem: Die unbelaubten Gehölze lassen sich jetzt gut auf Schädlinge untersuchen.
• Kompost umsetzen, ggf. Kompostbeschleuniger dazugeben.
• Wein zurückschneiden.
• Gartengeräte warten und gründlich reinigen.

Arbeiten im Ziergarten

Die Checkliste für Ihre Gartenarbeiten

Das ist in diesem Monat im Ziergarten zu tun:

• Jetzt Steckhölzer von Forsythie oder Liguster schneiden. 20 cm lange Triebe an einem frostfreien Tag einfach in die Erde stecken (klappt auch mit Weinreben).
• Rosen mit Reisig oder speziellem Kälteschutz (Jute- oder Kokosmantel, Gartenflies etc.) vor der Wintersonne schützen.
• Damit der Bambus über Winter nicht vertrocknet: an frostfreien Tagen giessen!
• Bei starkem Schneefall: Schwere Schneelast von immergrünen Pflanzen abschütteln oder abkehren.
• Gartenteich vor dem Durchfrieren schützen.
• Kübelpflanzen im Winterquartier nur noch mässig giessen.