Gartentipps Juli

Urlaub zu Hause

Im Juli steht der Garten nicht nur in voller Blütenpracht, es ist auch endlich Ernte- und Ferienzeit. Wo könnte man also schöner entspannen, als im eigenen Garten – mit frisch gebackenem Johannisbeerkuchen zwischen blühenden Stockrosen, Löwen-
mäulchen und Lavendel. Was Sie in Ihrem Zier- und Nutzgarten jetzt genau tun können und mehr in Sachen Küchenkräuter, finden Sie auf unserer Checkliste.

    Wasser marsch!

    Durstiger Garten im Juli

    Im sonnigen Juli müssen Garten- und Balkonpflanzen regelmässig gewässert werden – besser einmal täglich kräftig, anstatt mehrmals in kleinen Mengen. Giessen Sie morgens oder abends und achten Sie darauf, den Boden und Wurzelbereich zu wässern und das Wasser nicht über das Blattwerk zu geben, denn das fördert Pilzsporen.

    Tipp:

    Harter Gartenschlauch? Legen Sie ihn über Nacht in Salmiakwasser, so wird er wieder geschmeidig.

    Kräutergarten

    Jetzt schneiden und trocknen

    Luftdicht und dunkel bleiben getrocknete Kräuter wie Majoran, Oregano, Rosmarin, Salbei und Thymian monatelang aromatisch. Würzig schmecken getrocknete Samen wie Kümmel und Fenchel. Tiefgefrieren lassen sich Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Kerbel und Dill. Tipp: Lavendel-Duftsäckchen im Kleiderschrank helfen gegen Motten.

Nutzgarten


Viel zu ernten im Juli!

● Erntezeit für Bohnen, Erbsen & Co.
● Steinobst- und Beerenernte, u. a. Johannisbeeren, Stachelbeeren und Himbeeren
    sowie Aprikosen und Pfirsiche
● Rote Johannisbeeren sollten an acht bis zwölf Trieben tragen, die zwei- bis
    dreijährig sind. Nach der Ernte werden 2-3 Ruten direkt über dem Boden
    geschnitten. Schwarze Johannisbeeren wachsen auf einjährigen Trieben.
    Ein Rückschnitt fördert die Bildung junger Triebe
● Bei Erdbeeren die jungen Ranken und die alten Blätter wegnehmen –
    aus den Herzknospen treiben bald neue. Den Boden bis zum Winter lockern,
    Kompost oder Spezialdünger hinzugeben
● Bei Tomaten: Achseltriebe und kranke Blätter regelmässig entfernen.
    Tomaten und Gurken jetzt häufig giessen
● Weiterhin Aussaat von Salat und Gemüse wie Endivie, Radicchio, Eis- und
    Kopfsalat sowie Buschbohnen, Möhren, Rote Rüben, Radieschen, Winter-
    rettich, Mangold und Frühlingszwiebeln

Ziergarten


Giessen, düngen, schneiden...

● Sommerblumen und Ziergehölze regelmässig giessen und düngen,
    verwelkte Blüten und kranke Blätter regelmässig entfernen
● Petunien, Fingerhut und Nachtviolen zurückschneiden
● Mit Hilfe von Stecklingen Rosen vermehren, Buschrosen zurückschneiden
● Fingerhut, Nachtkerze und Vergissmeinnicht aussähen
● Blauregen: Nebentriebe auf ca. 5 Augen einkürzen, das regt die Blüte an
● Kompost für Rosen, Dahlien und Ziergehölze
● Rasenpflege: Im Sommer die Schnitthöhe erhöhen
● Laubhecken ggf. zurückschneiden (nicht schneiden, wenn sie noch
   Brutplatz für Vögel sind)

Kräutergarten


Alles duftet frisch

● Küchenkräuter wie Oregano, Thymian oder Salbei kurz vor der Blüte ernten
● Knospen bei Majoran und Lavendel schneiden, anschliessend trocknen
   (Lavendelsäckchen im Schrank sind ein idealer Mottenschutz)
● Kümmel, Koriander und Anis ernten, kurz bevor die Samen ausfallen
● Weiterhin Aussaat von Petersilie möglich