Gartentipps September

Der Garten im September

Es ist schon wieder soweit, der Altweibersommer ist da. Genau genommen endet mit der Blüte der Herbstzeitlosen der Spätsommer und der Frühherbst beginnt. Erste Reifnächte werden nochmals von warmen Sommertagen abgelöst. Im Garten ist weiterhin viel zu tun: die Obsternte ist in vollem Gange und es dürfen auch wieder Rasen gesät und Gehölze gepflanzt werden. Was Sie in Ihrem Zier- und Nutzgarten jetzt genau tun können und mehr zum Thema „Tiere im Garten“ finden Sie auf unserer Checkliste.

Prächtige Blumenstauden

Ob Anemonen, Astern oder Herbstzeitlose - das Blumenbeet steht weiterhin in voller Blüte. Wer Rabatten auffüllen möchte, kann auf eine große Auswahl von winterharten Erica- oder Chrysanthemen-Sorten zurückgreifen. Dekorativ wirken daneben Gräser aller Art. Außerdem ist im September die beste Zeit, um Stauden wie Lilien und Pfingstrosen zu teilen oder zu pflanzen. Damit Ihr Blumenbeet auch im nächsten Jahr wieder in voller Pracht erblüht, sollten Sie rechtzeitig an den Frühling denken. Denn auch Blumenzwiebeln kommen jetzt bereits ins Beet.

Reiche Obsternte

Früchte aus dem eigenen Garten haben viele Vorteile: Sie können sie völlig ausgereift ernten und dadurch sind sie besonders aromatisch, sie kosten fast nichts und sind ausserdem ‚echt bio’. Dabei lassen sich nicht nur die makellosen Früchte verwerten. Fallobst eignet sich oft noch zum Verzehr, zum Einkochen von Gelee und Marmelade und natürlich für Most. Nur zum Einlagern sollten Sie unbedingt einwandfreie Früchte nehmen.

Folientunnel

Mit der Ernte ist im September noch nicht alles vorbei. Auch wenn Sie kein Gewächshaus oder Frühbeet haben, müssen Sie auf frischen Salat aus dem Garten nicht verzichten. Unter einem schützenden Folientunnel können Sie     z. B. bequem Wintersalat, Endivien oder Chinakohl anbauen.

Gartenvlies

Noch einfacher ist die Handhabung eines Gartenvlies. Es wird einfach über den Pflanzen auf der Erde ausgebreitet und schützt so vor Bodenfrost. Zugleich speichert es die Wärme und sorgt dafür, dass Sie im Herbst länger und im Frühjahr früher ernten können.

Arbeiten im Nutzgarten

Die Checkliste für Ihre Gartenarbeiten

Das ist in diesem Monat im Nutzgarten zu tun:

• Obsternte: Die meisten Äpfel-, Birnen- und Pflaumensorten sind jetzt reif und können geerntet werden.
• Nüsse und Wildfrüchte, wie z. B. Holunderbeeren, Walnüsse und Haselnüsse ernten.
• Pfirsiche nach der Ernte kräftig zurückschneiden (Früchte werden nur am einjährigen Holz getragen).
• Weinreben ausgeizen und direkt nach der Ernte schneiden.
• Überflüssige Ausläufer bei Erdbeeren entfernen. Zwischen die Pflanzen Winterzwiebeln setzen, das fördert das Wachstum.
• Bis Mitte des Monats Feldsalat und Spinat im Freiland aussäen; unter Folie oder im Gewächshaus Wintersalat, Schnitt- und Pflücksalat, Endivien und Winterportulak säen bzw. pflanzen.
• Heimische Kräuter und auch Rhabarber pflanzen oder teilen.
• Knoblauch in einem Abstand von ca. 20 cm setzen.
• Bei drohendem Kälteeinbruch: Gemüse und Obst mit Vlies vor dem Kälteschock schützen.

 

Arbeiten im Ziergarten

Die Checkliste für Ihre Gartenarbeiten

Das ist in diesem Monat im Ziergarten zu tun:

• Stauden neu pflanzen oder teilen (z. B. Pfingstrosen oder Lilien).
• Im September ist noch Zeit, immergrüne Gehölze wie z. B. Buchs sowie Laub- und Nadelgehölze mit Ballen zu pflanzen. Ausserdem: immergrüne Hecken schneiden.
• Für eine üppige Blüte im nächsten Jahr die Nebentriebe des Blauregens auf vier bis fünf Augen zurückschneiden.
• Für Trockensträuße: Schafgarbe, Disteln und Gräser mittags schneiden und zum Trocknen schattig und luftig aufhängen.
• Teiche regelmäßig von Algen und Verunreinigungen befreien.
• Geranien und Fuchsien durch Stecklinge vermehren.
• Blumenzwiebeln stecken (doppelt so tief wie die Zwiebel gross ist).
• Winterharte Erica oder Chrysanthemen pflanzen• Jetzt besteht auch wieder die Möglichkeit, Rasen und Wiesen anzusäen.
• Mehrjährige Balkon-, Kübel- und Zimmerpflanzen vor der Überwinterung nicht mehr düngen.
• In den Rabatten hacken und jäten, allerdings nicht mehr düngen.