Pool anlegen

der_fertige_pool

Pool anlegen

Wer von einem Swimming Pool im Garten träumt und dort genügend Platz hat, kann sich diesen Traum jetzt erfüllen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie’s geht und worauf Sie achten müssen.

Schritt 1 - Vorbereitungen

  •  

     

     

    Einen Pool im eigenen Garten anzulegen, ist für einen versierten Selbermacher gar nicht so schwer. Das Gelände, auf dem Sie Ihren Pool anlegen möchten, muss nicht nur gross genug, sondern auch eben sein. Gegebenenfalls müssen Sie den Boden einebnen oder auffüllen und verdichten. Beachten Sie beim Einmessen der Grundfläche, dass der Pool auch eine Filteranlage und einen allseitigen Zugang inklusive einer Leiter braucht. Die Abmessungen des Pools stecken Sie mit Stahlstangen ab.

     

  • Schritt 2 - Boden ausheben

     

     

     

    Für den Aushub des Bodens können Sie entweder einen Bauunternehmer beauftragen oder sich einen Mini-Bagger ausleihen, mit dem Sie die Erde schnell ausgehoben haben. Wichtig: Bei der Aushubtiefe müssen Sie berücksichtigen, dass der Pool später nicht mehr als 50 cm über die Geländeoberfläche hinausragen darf, sonst brauchen die Wände eine statische Berechnung. Den Abraum lagern Sie bis zum späteren Verfüllen zwischen und entsorgen den Rest erst danach.

  • Schritt 3 - Bodenplatte anfertigen

     

     

     

    Um die etwa 20 bis 30 cm dicke Bodenplatte einzuschalen, stellen Sie rundherum Baubohlen auf, die Sie sorgfältig ausrichten und fixieren müssen – Beton baut einen riesigen Druck auf! An diesen Bohlen tackern Sie die Baufolie fest, die den Beton später gegen aufsteigende Feuchte aus dem Untergrund schützt. Nach dem Auslegen der Stahlmatten auf Abstandhaltern betonieren Sie die Bodenplatte aus und verdichten den Beton sorgfältig. Ab einer bestimmten Poolgrösse sollten Sie auf die Hilfe von Profis zurückgreifen, die eine Betonpumpe und eine Rüttelflasche mitbringen.

  • Schritt 4 - Beton einfüllen

     

     

     

    Der Beton ist eingebracht, verdichtet und oberflächlich abgezogen. Eine übergelegte Baufolie schützt den Beton vor zu schneller Austrocknung und vor Regen. Lassen Sie den Beton einige Tage abbinden.

     

  • Schritt 5 - Beckenwand errichten

     

     

     

    Wer keine Stahlwanne als Pool haben möchte, kann sich die Poolwände auch selbst mauern. Die Zu- und Ableitungen lassen sich später leicht und exakt bohren beziehungsweise einschneiden, Sie können die Steine also durchgängig setzen. Mauern Sie in jeder dritten Reihe U-Steine, die Sie mit Beton auffüllen – als Zwischen-Ringanker.

     

  • Schritt 6 - Innenwände verputzen

     

     

     

    Zum Verputzen der Innenwände sollten Sie einen Kalk-Zementmörtel verwenden. Der ist per se wasserfest. Schnellputzleisten von 10 mm Stärke fixieren Sie zuvor im Abstand von 150 cm mit Blitzzement, dann können Sie den Putz mit der Kelle aufziehen und zwischen zwei Leisten mit dem Richtscheit eben abziehen.

     

  • Schritt 7 - Aussenwände verputzen

     

     

     

    Auch auf den Aussenwänden verarbeiten Sie den Kalk-Zementputz. Hat die Putzschicht abgebunden, folgt die Abdichtung aus einer Bitumendickbeschichtung. Auch die wird mit Kelle und Glätter aufgetragen. Sie schützt das Mauerwerk gegen Feuchte aus dem Erdreich.

     

  • Schritt 8 - Folie anbringen

     

     

     

    Bringen Sie auf alle Poolaussenseiten eine Noppenbahn an, die die Bitumenabdichtung vor mechanischen Beschädigungen durch Steine oder ähnliches schützt.

  • Schritt 9 - Die Installation

     

     

     

    Die Zu- und Abflussrohre werden in ihren Muffen miteinander verklebt. Für deren Fixierung an der Poolwand verdübeln Sie gummierte Rohrschellen. Bei den Rohrleitungen mit Gewindeverbindungen müssen Sie zwingend Teflonband oder Hanf für die Gewindeabdichtung einsetzen.

  • Schritt 10 - Erde auffüllen

     

     

     

    Bevor Sie nach der Installation das Pool-Loch wieder auffüllen, bringen Sie entlang des Rohrverlaufs zunächst Sand oder feinen Kies mit etwa 10 cm allseitiger Überdeckung ein. Der verhindert, dass sich scharfe Steine in die Rohre eindrücken können. Danach bringen Sie die Erde in 30-40-cm-Lagen ein und verdichten sie jeweils mit einem Handstampfer.

     

  • Schritt 11 - Pool mit Folie auskleiden

     

     

     

    Entfernen Sie vor dem Einbringen der Folie allen Schmutz und alle Steine vom Poolboden. Dann wird ein Vlies ausgelegt und erst darauf folgt die Folie. Der Zuschnitt der Folie muss sehr sorgfältig erfolgen, je weniger Schnittstellen und Stösse das Ganze hat, desto geringer die Arbeit beim nachfolgenden Abdichten. Das wiederum erfolgt mit einem Heissluft-Schweissgerät, das die Folien fast verflüssigt. Nach dem Erkalten sind die Folienstösse untrennbar verbunden.

     

  • Schritt 12 - Wasser einfüllen

     

     

     

    Nach der sorgfältigen Sichtkontrolle der Foliennähte lassen Sie das Wasser etappenweise einlaufen. Beobachten Sie, ob sich an einer Stelle Blasen bilden, oder ob das Wasser über Nacht weniger wird. Ist das der Fall, müssen Sie das Wasser wieder abpumpen und das Leck nachversiegeln.

  • Schritt 13 - Der fertige Pool

     

     

     

    Zu einem perfekten Pool gehört noch eine mit Platten belegte Aussenfläche. Bitte beachten Sie, dass andere Grössen, Formen und äussere Gegebenheiten zusätzliche Arbeiten und eventuell auch andere Materialien brauchen.