Heiz-Berater

guide_heating_blog_article_mood

Koppeln Sie sich vom Ölpreis ab

Öl und Gas werden immer teurer. Umso mehr suchen Verbraucher nach Alternativen. Die sind inzwischen ebenso vielfältig wie effektiv – und reichen vom Heizen mit einem Pellet-Ofen bis zur Installierung einer Solaranlage. Mit Holz-Pellets können Sie beispielsweise in der Übergangszeit heizen und im Winter die Ölheizung unterstützen – und so bis zu 35% der Heizölmenge sparen. Noch größer ist das Einsparpotenzial durch Solarthermie (Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und/oder Heizungsunterstützung). Hier können Sie die jährlichen Energiekosten um bis zu 70% senken.

Alternativ heizen

  • Heizen mit Solarenergie

    guide_heating_blog_teaser_1 ._guide_heating_content_1
    Mit Solarthermie Brauchwasser erwärmen

    Solarthermische Anlagen wandeln das Licht der Sonne in Wärme um und erhitzen so das Brauchwasser.

    Voraussetzungen:
    Idealerweise nach Süden ausgerichtete Dachfläche mit etwa 28-45 Grad Neigungswinkel. Für die Unterstützung der Heizung ist eine größere Fläche nötig als für die Deckung des Warmwasserbedarfs.

    Vorteil:

    Erwärmung von Heizungs- und Brauchwasser, stark verminderte CO2-Produktion, kombinierbar mit den üblichen Heizungsanlagen, staatlich gefördert

  • Heizen mit Holzpellets

    guide_heating_blog_teaser_2 ._guide_heating_content_2
    Umweltschonend und effizient

    Pellets sind kleine, aus Holzspänen gepresste Stifte, die in speziellen Öfen umweltschonend und mit hohem Wirkungsgrad verbrannt werden.

    Voraussetzungen:
    Freier Schornstein für Ofen-Anschluss

    Vorteil:

    Anschaffungspreis des Pellet-Ofens nicht höher als bei Holz- und Kohleöfen, kostengünstige Holzpellets, als Zimmerofen und als Zentralheizung erhältlich.

  • Heizen mit der Wärmepumpe

    guide_heating_blog_teaser_3 ._guide_heating_content_3
    Aus Umweltwärme wird Energie

    Die Wärmepumpe wandelt Umweltwärme in für Sie nutzbare Energie um und ist somit umweltfreundlich und kostensparend zugleich.

    Voraussetzungen:
    Aufwändige Planung und Installation der Anlage.

     

    Vorteil:

    Günstige Betriebskosten durch Nutzung von Umweltwärme, hohe Umweltfreundlichkeit, Unabhängigkeit von Preisschwankungen von fossilen Brennstoffen, Möglichkeit der Förderung durch den Bund

  • Heizen mit Brennwerttechnik

    guide_heating_blog_teaser_4 ._guide_heating_content_4
    Auch das geht

    Durch die Brennwerttechnik nutzen Heizgeräte die Wärme des Wasserdampfes, die andernfalls durch den Schornstein entweichen würde.

    Voraussetzungen:
    Heizgerät, welches die Brennwerttechnik nutzt.

     

    Vorteil:

    Effizientere Energienutzung, einsetzbar bei verschiedenen Energiequellen, niedrigere Schadstoff-Emissionen