Rollladen reinigen und warten in 6 Schritten

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ihren Rollladen können Sie ganz einfach selbst reinigen. Wie Sie dabei vorgehen, welche Werkzeuge und Reinigungsmittel Sie dafür am besten nutzen und worauf Sie bei der Reinigung achten sollten, erfahren Sie in unserer Anleitung.

Rollläden sind der Witterung oftmals schutzlos ausgeliefert und verschmutzen deswegen sehr schnell. Die meisten Verschmutzungen werden zwar durch den nächsten Regen wieder abgespült, manchmal ist jedoch auch eine gründliche Reinigung von Hand notwendig. In den oberen Etagen sollte eine Außenreinigung von Rollläden aus Sicherheitsgründen immer von einem professionellen Gebäude- oder Fassadenreinigungsunternehmen durchgeführt werden. Haben die Rollläden einen leicht zugänglichen Rollladenkasten, können Sie den Panzer aber gefahrlos von innen reinigen. Im Erdgeschoss können Sie die Rollläden indes mit wenig Aufwand bequem selbst von außen reinigen. Wir erläutern Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie dabei am besten vorgehen.

  • Schritt 1 - Vorbereitung der Rollladenreinigung

     

     

     

    Legen Sie die Fensterbank außen mit alten Handtüchern aus, sodass herunterlaufendes Schmutzwasser direkt aufgefangen wird. Stellen Sie dann aus Wasser und Kunststoff- oder Neutralreiniger in einem Putzeimer eine starke Lauge her.

  • Schritt 2 - Führungsschienen des Rollladens reinigen

     

     

     

    Reinigen Sie zunächst die seitlich liegenden Führungsschienen des Rollladens. Mit einem Handfeger lassen sich grober Schmutz, Blätter und kleine Ästchen leicht entfernen. Wischen Sie die Schienen anschließend mit einem feuchten Tuch vorsichtig aus, um Staub und Ablagerungen zu entfernen.

  • Schritt 3 - Rollladen herunterlassen und groben Schmutz entfernen

     

     

     

    Lassen Sie den Rollladen soweit herunter, dass er nicht aufsetzt und die Lüftungs- und Lichtschlitze sichtbar sind. Entfernen Sie mit einem Handfeger oder einem Staubsauger groben Schmutz und Spinnweben.

  • Schritt 4 - Rollladen reinigen

     

     

     

    Mit einem Mikrofasertuch oder einem Schwamm und dem Laugenwasser können Sie nun Lamelle für Lamelle gründlich reinigen. Üben Sie dabei nicht zu viel Druck aus, damit Sie den Rollladen oder die Führungsschienen nicht beschädigen.

    Haben Sie den Rollladen komplett gereinigt, spülen Sie ihn noch einmal mit klarem Wasser ab. Danach reiben Sie den Rollladen gründlich mit saugfähigen Baumwolllappen trocken. Lassen Sie den Rollladen in der geschlossenen Stellung bis alles gut getrocknet ist.

  • Schritt 5 - Rollladengurt reinigen

     

     

     

    Mit dem Mikrofasertuch und der Lauge lässt sich der Rollladengurt in der Regel gut von Schmutz und Anhaftungen befreien. Sollte die Verschmutzung zu hartnäckig sein, tauschen Sie den Gurt einfach aus. Neue Rollladengurte gibt es für kleines Geld in OBI Markt.

  • Schritt 6 - Wartung des Rollladens

     

     

     

    Überprüfen Sie den Rollladen und die Bedienelemente auf Beschädigungen oder Verschleiss. Defekte Gurte tauschen Sie einfach aus oder reparieren Sie mit speziellen Reparatur-Sets. Die Wartung von elektrischen Teilen oder die Einstellung von Endlagen sollten Sie aber immer von einem Fachbetrieb ausführen lassen. Sollten Sie eine Beschädigung am Rollladen oder den Bedienelementen feststellen, benutzen Sie den Rollladen solange nicht, bis die Schäden behoben sind.

    Rollläden werden in der Regel vom nächsten Regen gereinigt. Ist dennoch eine gründliche Reinigung von Hand notwendig, lässt sich das bei Erdgeschossfenstern ohne grossen Aufwand und mit wenigen Handgriffen erledigen.