Stapelregal

Beschreibung Stapelregal

Solche Bretterstapel hat jeder schon einmal beim Schreiner oder im Sägewerk gesehen. Nur eben nicht so schön lackiert. Aber dieser Stapel hat es auch im wahrsten Sinne des Wortes „in sich“. Nämlich jede Menge Stauraum für Bücher und alles andere, was in ein Regal passt.

Mit seinem extravaganten Design ist das Holzresteregal der Star in jedem Wohn- oder Schlafzimmer. Denn so ein Regal haben weder Nachbarn noch Freunde zu bieten – es sei denn, sie haben auch den OBI Kalender und ebenso viel Lust am Sägen, Leimen und Streichen in ihrer Lieblingsfarbe.

Schritt 1
Beide Fussplatten gemäss dem Bauplan anzeichnen und mit der Stichsäge aussägen.
Schritt 2
Oberflächen und Kanten glatt schleifen.
Schritt 3
Nun werden Löcher für die Befestigung an der Grundplatte gebohrt.
Schritt 4
Mit dem Forstnerbohrer werden Senkungen zum Verdecken der Schraubenköpfe eingebohrt.
Schritt 5
Dann werden die Füsse mit Holzleim und Schrauben im rechten Winkel auf die Grundplatte geschraubt.
Hinweis
Holzleisten aufschneiden:
- Vierkantleisten ca. 28 Stück 18 x 18 x 380 mm
- Vierkantleisten ca. 12 Stück 18 x 18 x 880 mm
Den Rest in Stücke unterschiedlicher Breiten und Längen sägen. 4 bis 10 cm lang / 4 bis 12 cm breit (ca. 200 Stücke).
Hier können auch Reste verwendet werden! Längere Bretter für Zwischenboden und Deckel zuschneiden.
Schritt 6
Nach und nach alle Holzstücke mit den Leisten aufeinanderstapeln und mit schnellanziehendem Holzleim verkleben. Lage für Lage mit Gewichten beschweren und Trockenpausen einlegen, damit ein stabiles Gefüge entsteht.
Schritt 7
Lage für Lage mit dem Anlegewinkel prüfen, damit senkrecht gestapelt wird.
Schritt 8
Für Zwischenboden und Deckel werden lange Leisten und Bretter verwendet. Je nach Platzbedarf können auch zwei Zwischenböden eingearbeitet werden.
Schritt 9
Alle Sägekanten mit Schleifpapier säubern und anschliessend im Wunschfarbton lackieren. Verwenden Sie unterschiedliche Pinselgrössen, um in alle Zwischenräume zu gelangen oder lackieren Sie mit Sprühpistole oder Sprühdose.
Tipps
Resteverwertung.
Das Stapelregal eignet sich sehr gut, um Abschnitte von Brettern zu verwerten. Oft werden viele Bretter für Verkleidungen o. ä. zugeschnitten und die Abschnitte lassen sich nicht weiter verwenden. In diesem Regal schlägt die Stunde der Reste – vorausgesetzt, sie sind pro Lage identisch stark.

Spritzen statt streichen.
Durch die vielen schmalen Zwischenräume wird das Streichen schon mal zur Geduldsprobe. Wer es sich hier einfacher machen möchte, greift zur Lackierpistole oder Sprühdose. Da der Farbauftrag beim Sprühen jedoch dünner ist als beim Streichen, sollte mehrfach gesprüht werden.

Weitere Infos zum Download (PDF)

Schemazeichnung / Material

OB1171_Stapelregal_Schemazeichnung_568x217Px3
Pos. Anz. Bezeichnung Masse Material
1 2 Fussplatten 400 x 500 mm Multiplex 18 mm
2 1 Bodenplatte 300 x 800 mm Leimholz Kiefer 18 mm
3 25 m Weissholz-Leisten 120 mm breit Kiefer gehobelt 20 mm
4 4 Holzschrauben 6 x 50 mm Torx, Senkkopf
Zubehör Holzleim, Schleifpapier, Acrylfarbe nach Wunschfarbton

Werkzeugliste

  • Tischkreissäge
  • Kappsäge
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine
  • Topfbohrer
  • Anlegewinkel 90°