Weihnachtsbaum kaufen und 10% Rabatt im Januar und Februar 2018 sichern

Beim Kauf eines Weihnachtsbaumes erhalten Sie einen Coupon von 10% Rabatt*
für einen Einkauf vom 01.01. bis 28.02.2018. Gültig in allen OBI Märkten.

10%

Der OBI Weihnachtsbaum-Ratgeber

Das Aufstellen des Weihnachtsbaumes im Kreise der Familie ist einer der schönsten Bräuche des gesamten Jahres. Damit Sie für Ihre Liebsten und sich selbst den perfekten Baum kreieren können, präsentieren wir Ihnen hier unseren grossen OBI Weihnachtsbaum Ratgeber!
In den folgenden Abschnitten erfahren Sie alles Wissenswerte, um auch in diesem Jahr wieder einen der schönsten Christbäume überhaupt herrichten zu können

1. Die beliebteste Weihnachtsbaum-Art im Überblick

Die Nordmanntanne und die Premium-Nordmanntanne

Es besteht keine Frage darüber, mit welcher Baumart sich unser Ratgeber als erstes beschäftigen wird – natürlich mit dem beliebtestem Weihnachtsbaum, der Nordmanntanne. Wo früher in den festlich geschmückten Weihnachtsstübchen häufig eine Blaufichte bewundert werden konnte, ist heute zumeist dieser prächtige Nadelbaum zu finden. Und für diese ausgezeichnete Wahl sprechen viele gute Gründe. Die Nordmanntanne besitzt einen imposanten Wuchs, kräftige Zweige und zugleich weiche Nadeln. Letzterer Vorzug ist auch einer der Gründe dafür, dass dieser Weihnachtsbaum problemlos von der ganzen Familie – auch den Kleinsten – geschmückt werden kann. Bei richtiger Pflege nadelt die Nordmanntanne nur sehr wenig und ihre kräftige grüne Pracht kann somit bis weit ins neue Jahr erhalten werden. Heute werden Nordmanntannen in ganz Europa angepflanzt. Die hierzulande verwendeten Bäume stammen zumeist von grossen Plantagen Dänemarks oder Deutschlands. Die Vorteile hierfür sind die kurzen Transportwege, die sowohl gut für die Bäume selbst als auch die Umwelt im Allgemeinen ist, sowie ein relativ mildes Klima (Vermeidung von Frostschäden). Unterschieden wird bei dieser Tannenart üblicherweise zwischen der einfachen Nordmanntanne und der sogenannten Premium-Nordmanntanne. Gegenüber den Standardbäumen zeichnen sich die Premium-Tannen durch einen noch imposanteren sowie höheren Wuchs, eine ausgesprochen hohe Nadeldichte und einen kürzeren Abstand der Ast-Kränze aus. Mit anderen Worten: die Premium-Nordmanntannen sind im Schnitt voller, höher und noch majestätischer als die einfacheren Nordmanntannen – der perfekte Weihnachtsbaum! Im OBI Markt finden Sie eine riesen Auswahl an Nordmanntannen in verschiedenen Grössen von 125 cm bis 200 cm und das schon ab CHF 29.90 Die Königsklasse – die Premium-Nordmanntannen – präsentieren wir Ihnen ebenfalls in unterschiedlichen Grössen von 125 cm bis 225 cm, schon ab CHF 49.-.

Künstliche Weihnachtsbäume – eine einmalige Anschaffung

Die grosse Auswahl an natürlichen Weihnachtsbäumen, finden Sie bei OBI durch eine umfangreiche Auslese an attraktiven künstlichen Weihnachtsbäumen ergänzt. Diese eignen sich nicht nur zur allgemeinen weihnachtlichen Dekoration, sondern können auch problemlos aufgrund Ihres attraktiven Äusseren als eigentlicher Weihnachtsbaum genutzt werden. Gerade vielen älteren Mitmenschen fallen die Besorgung und das Schmücken des alljährlichen Festbaumes mit jedem Jahr schwerer. Auch hier kann eines der optisch ansprechenden Echtbaumimitate auf wunderbare Weise helfen. Zudem bieten Kunsttannen bei ganz besonderen Dekorationen ganz neue Möglichkeiten. So finden Sie bei OBI beispielsweise auch künstliche Weihnachtsbäume mit weissen Nadeln. Wenn Sie Interesse an einer Kunsttanne haben – vielleicht auch als ein liebes vorweihnachtliches Geschenk – dann sehen Sie sich doch direkt hier um.

2. Unser Weihnachtsbaum-Angebot im OBI Markt

In Ihrem OBI Markt finden Sie eine grosse Auswahl an ausgesuchten Qualitätstannen. Diese bestechen durch einen schönen symmetrischen Wuchs und ihre besonders dichten, dunkelgrünen und langen Nadeln. Besuchen Sie Ihren OBI Markt und wählen Sie Ihre Wunschtanne aus – ganz ohne Weihnachtsstress.

Unsere Bäume:

  • Nordmanntanne in verschiedenen Grössen von 125 – 200 cm, ab CHF 29.90
  • Premium-Nordmanntanne in den Grössen von 125 – 225 cm, ab CHF 49.-
  • Nordmanntanne Exquisit in den Grössen von 175 - 250 cm, ab CHF 79.-

Unser Service für Sie:

  • Wir spitzen den Stamm für Sie an, sodass Sie diese nur noch Zuhause in den Baumständer stellen müssen
  • Für einen sicheren Transport werden die Bäume selbstverständlich eingenetzt

3. Die richtige Grösse für den Christbaum je nach Standort

In Ihrem OBI Markt finden Sie eine grosse Auswahl an ausgesuchten Qualitätstannen. Diese bestechen durch einen schönen symmetrischen Wuchs und ihre besonders dichten, dunkelgrünen und langen Nadeln. Besuchen Sie Ihren OBI Markt und wählen Sie Ihre Wunschtanne aus – ganz ohne Weihnachtsstress.

Eine Frage, die sich jedes Jahr aufs Neue beim Kauf eines Weihnachtsbaumes stellt, ist: wie gross soll mein Weihnachtsbaum sein? Doch bevor wir zur eigentlichen Beantwortung kommen, muss erst einmal geklärt werden, wo der jeweilige Christbaum eigentlich stehen soll. Klar, der traditionelle Weihnachtsbaum steht wohl auch bei Ihnen im Wohnzimmer – also dort, wo die meisten Familien den Heiligen Abend verbringen werden. Doch zum einen werden nicht alle festlichen Bäume für diese Verwendung gekauft und zum anderen ist Wohnzimmer ja auch nicht gleich Wohnzimmer. Aus diesen Gründen ermitteln wir in den nachfolgenden Abschnitten Schritt für Schritt je nach Standort die richtige Grösse für den Weihnachtsbaum. Achtung: Die empfohlenen Masse sind Schätzwerte aufgrund typischer Raum- und Möbelgrössen. Berücksichtigen Sie daher bitte bei den jeweiligen Grössenangaben Ihre individuellen Masse zu Hause.

Im Zimmer vom Fussboden bis zur Decke

Soll Ihr diesjähriger Weihnachtsbaum in einem Raum wie typischerweise dem Wohnzimmer direkt vom Boden bis zur Decke reichen, dann gilt es natürlich in erster Linie, die Raumhöhe vor dem Kauf zu beachten. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit! Vergessen Sie beim Abmessen des richtigen Baumes nicht, dass er in einem Weihnachtsbaumständer stehen und Schmuck auf oder an der Spitze tragen wird. Beide Elemente tragen natürlich wiederum zur Höhe des gesamten Weihnachtsbaumes bei. Für eine normale Raumhöhe von circa 240 cm wäre in den meisten Fällen ein Baum von etwa 200 cm empfehlenswert.

Im Zimmer vom Tisch bis zur Decke

Während viele Familien auf raumhohe Weihnachtsbäume setzen, bevorzugen wieder andere halbhohe Bäume, die auf einem entsprechenden Tisch stehen und ebenfalls von dort aus bis zur Decke reichen. Die richtige Grösse Ihres Christbaumes ergibt sich im Grunde ähnlich wie beim raumhohen Modell, allerdings mit dem Unterschied, dass Sie in diesem Fall die Höhe vom Tisch aus messen müssen. Häufig werden hierfür kleinere Beistell- oder Wohnzimmertische genutzt, die nicht selten zwischen circa 50 cm und 70 cm hoch sind. Dementsprechend empfiehlt sich bei einer Raumhöhe von 240 cm eine Weihnachtsbaumgrösse von etwa 150 cm. Einbezogen sind in die Schätzwerte hierbei bereits ein typischer Christbaumständer und eine normal lange Weihnachtsbaumspitze.

Weihnachtsbaum im Treppenhaus

Eine besondere Herausforderung ist das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes in einem Treppenhaus. Je nach Grösse des jeweiligen Bereiches können hier ganz unterschiedlich grosse Bäume verwendet werden. Bedenken Sie bitte unbedingt, dass Treppenhäuser in erster Linie sicher und gut begehbar sein müssen, bevor Sie sich einen schönen Platz für Ihren Baum ausgucken. Gegebenenfalls sollte insbesondere ein sehr grosser Baum möglichst unsichtbar gesichert werden. Haben Sie sich für einen passenden Aufstellplatz entschieden, dann müssen Sie wie gehabt die entsprechende Höhe abmessen. Wie bei den Plätzen zuvor bedenken Sie dabei die Weihnachtsbaumspitze, den Christbaumständer sowie gegebenenfalls einen Untertisch. Da Treppenhäuser nicht selten über eine grössere Raumhöhe verfügen, können Sie hier eventuell einen richtig hohen Baum aufstellen.

Im Aussenbereich – Vorgarten, Garten oder auch Parzelle

Schon zum Beginn der Weihnachtszeit ist es ein schöner Brauch, die verschiedenen Aussenbereiche festlich herzurichten. Hierfür bieten sich selbstverständlich auch Weihnachtsbäume an. Das Schöne am Aussenbereich ist, dass Ihnen hier in puncto Grösse kaum Grenzen gesetzt sind. Bedenken Sie also vielmehr, ob sich die entsprechende Grösse des gewünschten Baumes optisch gut macht, ob Sie ihn sowie den Schmuck falls nötig ausreichend absichern können – auch während der Weihnachtszeit kann es natürlich zu Unwettern oder starken Schneefällen kommen – und übertreiben Sie es vielleicht nicht zu sehr mit der Weihnachtsbaumbeleuchtung. Dann erfreuen sich auch Ihre Mitmenschen an der Pracht des Baumes und Ihre Stromrechnung hält sich im Rahmen.

Was, wenn der Baum doch etwas zu klein oder zu gross geraten ist?

Nun ist es so, dass die Grösse von Weihnachtsbäumen durchaus schwanken kann, dass Sie vielleicht ein bestimmtes Modell einfach als optisch perfekt empfanden oder dass Sie den entsprechenden Baum dann doch eher auf Verdacht ausgewählt haben. Was also tun, wenn Ihr Weihnachtsbaum etwas zu klein oder zu gross geraten ist? Bei einem zu kleinen Baum ist das Problem vergleichsweise einfach zu lösen, sofern es für Sie in Ordnung ist, der Grösse durch beispielsweise einen kleinen Tisch oder eine andere geeignete Unterlage etwas auf die Sprünge zu helfen. Hierbei gilt es in erster Linie, auf eine solide Standfestigkeit zu achten. Einen zu grossen Baum hingegen können Sie diesen einfach per Säge auf die passenden Masse kürzen. Berücksichtigen Sie dabei sowohl den Ständer als auch die spätere Spitze des Weihnachtsbaumes und sägen Sie Ihn im besten Fall erst direkt vor dem Aufstellen zurecht. Damit sorgen Sie auch gleich dafür, dass der Baum das Wasser aus dem Christbaumständer wesentlich besser aufnehmen und er seine Pracht somit länger halten kann. Der Schnitt sollte möglichst gerade erfolgen.

4. Was gilt es beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes zu beachten?

Im Grunde ist das Aufstellen des Christbaumes keine allzu grosse Angelegenheit. Wenn Sie wissen, wie es geht, ist es schnell gemacht. Dennoch gibt es wie immer ein paar Aspekte, an die gedacht werden sollte. So hält sich der Baum beispielsweise oft deutlich länger, wenn er unten vor dem Aufstellen um einige Zentimeter gekürzt wird, damit er das Wasser aus dem Ständer besser aufnehmen kann. Generell sollte der eigentliche Christbaum für das Wohnzimmer so kurzfristig wie möglich vor dem Fest aufgestellt werden. Lagern Sie ihn zuvor trocken sowie und kühl und gönnen Sie ihm ruhig einen Tag ohne Transportnetz, damit er seine Pracht vor dem Heiligen Abend gänzlich entfalten kann.

Der Christbaumständer

Zunächst einmal muss der Baum natürlich in den Weihnachtsbaumständer passen. Nicht jedes Modell eignet sich für jeden Baum. Wenn Sie hiermit noch keine Erfahrungen haben, dann schauen Sie sich vor dem Kauf des gewünschten Baumes den Ständer genauer an, um den etwaigen Durchmesser besser abschätzen zu können. Sehr empfehlenswert sind Christbaumständer, die sich der Grösse eines Stammes anpassen können. Hochwertige Weihnachtsbaumständer erhalten Sie selbstverständlich auch bei OBI zu günstigen Preisen. Gegebenenfalls muss der Baum angespitzt oder passend zugesägt werden, damit er in den jeweiligen Ständer passt. Denken Sie dran, dass frisches Wasser im Ständer dafür sorgt, dass der Baum – der eben auch „Durst“ hat – seine Pracht länger erhalten kann. Tipp: Bei Ständern ohne entsprechendes Reservoir können Sie Ihrem Weihnachtsbaum mit dem Besprühen von Wasser etwas mehr Frische verleihen – das mögen aber auch alle anderen Bäumchen ganz gern. Achtung: Beleuchtung zuvor aus der Steckdose ziehen!

Die Absicherung des Weihnachtsbaumes

Steht der Baum erst einmal stabil im Weihnachtsbaumständer, sollten Sie überlegen, ob Ihr Baum noch weitere Absicherungen benötigt. Insbesondere bei sehr hohen Modellen besteht eine erhöhte Gefahr, dass der Baum umfallen kann. Berücksichtigen Sie diesbezüglich auch spielende Kinder oder Haustiere. Nicht wenige Katzen beispielsweise lieben es, den festlich geschmückten Weihnachtsbaum als ausgiebiges Spielobjekt zu nutzen. Besonders kritisch kann es werden, wenn Sie auf echte Kerzen setzen. Unter Umständen empfiehlt es sich, einen Wandhacken unsichtbar hinter dem Baum zu installieren und diesen mit einem festen Band gegen mögliches Umfallen zu sichern. Auch eine ähnliche Deckenbefestigung wäre vorstellbar, zum Beispiel im Treppenhaus, ist aber möglicherweise etwas aufwendiger (Stichwort: Betondecken) und oft schwieriger zu verstecken.

Brandschutzmassnahmen

Wer auf echte Kerzen nicht verzichten will, der muss ohne Frage für geeignete Brandschutzmassnahmen sorgen. Hierbei ist es das Mindeste, dass Sie den Baum adäquat befestigen und sicherstellen, dass er absolut sicher und stabil im Ständer steht, und Sie geeignete Feuerbekämpfungsmassnahmen (Feuerlöscher) jederzeit griffbereit in unmittelbarer Nähe zum Baum positionieren.

5. Ideen zum Schmücken des Weihnachtsbaumes

Es gibt unzählige schöne Möglichkeiten, den Weihnachtsbaum attraktiv zu schmücken. Sehr beliebt sind Mottos. Auf diese Weise erhält der Baum über ein bestimmtes Thema ein einheitliches Bild, das im idealen Fall mit dem Einrichtungsstil des jeweiligen Raumes im Einklang ist. Ausserdem können Sie das Motto jedes Jahr aufs Neue bestimmen, sodass durch die Abwechslung nie das Gefühl entsteht, immer den gleichen Christbaum zu haben. Obgleich letzterer Aspekt natürlich auch ganz bewusst entschieden werden kann – weil Ihre Familie es vielleicht ganz besonders traditionell mag. Auch das trägt für viele entscheidend zur Vertrautheit und Gemütlichkeit des Festes bei.

Ein Motto für den Weihnachtsbaum?

Typische und beliebte Mottos für den Weihnachtsbaum sind im einfachsten Fall bestimmte Farben oder Farbkombinationen zu nutzen. So kann ein einheitliches Bild aus beispielsweise goldenen Kugeln, Spitze und Lametta ausgesprochen klassisch-festlich wirken, während ein Baum in pinkfarbenem Look sehr modern daherkommt. Ganz ausgezeichnet funktionieren auch materielle Unterschiede beim Motto. Wer zum Beispiel gern natürlich dekoriert, der wird sich wohl mit einem durchgängigen Baumschmuck aus Holz besser anfreunden können als mit Lametta. Besonders stilvoll wiederum sind Baumkreationen aus Silber. Auch mit der Beleuchtung des Baumes ist es Ihnen möglich, entscheidende ästhetische Akzente zu setzen. So gibt es beispielsweise sowohl einfarbige als auch bunte Lichterketten. Bei den einfarbigen Modellen haben Sie die Auswahl zwischen klassisch weissem Licht oder bunteren Tönen wie zum Beispiel Blau, Grün oder gar Violett. Sie haben eigentlich gar keine Lust auf einen Mottobaum? Na, dann schauen Sie sich doch einfach mal in Ihrer Dekorationskiste oder unserer Weihnachtsabteilung um und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Auch ganz freie Kombinationen verschiedener Dekoelemente können fantastisch wirken und Ihren Baum zu etwas ganz Besonderem machen.

Weihnachtsbaumschmuck – es gibt eine Vielzahl toller Möglichkeiten!

Ganz gleich, ob Motto-Weihnachtsbaum oder nicht, es gibt zahlreiche verschiedene Schmuckelemente, die Sie zur Dekoration Ihres Baumes verwenden können. Besonders beliebt sind natürlich Christbaumkugeln, verschiedene Weihnachtsbaumspitzen oder auch Sterne, Lametta oder auch festliche Weihnachtslampions. Sehr traditionell und ansehnlich können hübsche Figuren und Elemente aus Holz wirken. Auch köstliches Obst, Selbstgebackenes sowie Süssigkeiten kommen bei Kleinen und Grossen immer wieder gut an. Berücksichtigen Sie allerdings bei Nahrungsmitteln, insbesondere Obst, dass diese unter Umständen früher verzerrt werden müssen.

Ein fast schon traditioneller Geheimtipp – Geschenke unter dem Baum!

Zugegeben, in vielen Familien gehören die Geschenke sowieso unter den Weihnachtsbaum und sind nur für ganz kurze Zeit – quasi für den ersten Eindruck – Teil der Dekoration. Doch können Sie sich diesen wunderbaren Eindruck erhalten, in dem Sie zusätzliche Festpäckchen als alternative Weihnachtsbaumdekoration vorbereiten. Hat sich beispielsweise am Heiligen Abend der Ansturm auf die Geschenke unter dem Baum gelegt, dann dekorieren Sie Ihren Christbaum einfach erneut, durch die vorsorglich vorbereiteten Festpäckchen.

6. Eine besondere Weihnachtsbaum-Dekoration: die passende Beleuchtung

Selbstverständlich gehört auch die Weihnachtsbaumbeleuchtung zum eigentlichen Schmuck. Sollten Sie hier noch nach dem passenden Modell für Ihren diesjährigen Baum suchen, dann empfehlen wir Ihnen unter anderem unsere erlesene Auswahl an Lichterketten. Doch halt, welches Modell passt eigentlich zu meinem Weihnachtsbaum und wo drin liegen die Unterschiede von künstlichem Licht und echtem Feuer?

Grundsätzlich bieten Ihnen Lichterketten oder andere künstlich beleuchtete Baumschmuckelemente natürlich den Vorzug, dass Sie ein Höchstmass an Sicherheit erhalten. Zudem sind Ihnen hiermit Dekorationsoptionen gegeben, die mit echtem Kerzenlicht schlicht kaum möglich wären, wie zum Beispiel bunte Farbenspiele. Mit anderen Worten: insbesondere bei vielen bunten, aber auch einfarbigen Mottobäumen sind elektrische Lichterketten für den Weihnachtsbaum die erste Wahl. Über die Gefahren und unbedingt zu treffende Vorbereitungen bei der Nutzung von Kerzen am Christbaum haben wir Sie hier ja bereits aufgeklärt. Gerade wenn Sie Weihnachten mit kleinen Kindern, Haustieren oder auch dementen Menschen feiern, empfiehlt es sich, aus Sicherheitsgründen auf künstliches Licht zu setzen. Das ist nicht nur rein faktisch viel sicherer, sondern gibt Ihnen auch einfach ein beruhigendes Gefühl. Bei der weihnachtlichen Beleuchtung für den Aussenbereich müssen Sie auf eine entsprechende Nutzungsoption achten. So bekommen Sie bei uns beispielsweise auch Lichterketten für innen und aussen. Berücksichtigen Sie diesbezüglich auch den etwaigen Stromverbrauch. Während der elektrische Baumschmuck des eigentlichen Christbaumes in der Regel nur über einige Tage sowie eine absehbare Stundenanzahl eingeschaltet wird, sind Aussenbäume häufig über einen Grossteil der gesamten Weihnachtszeit (und darüber hinaus) beleuchtet. Das kann unter Umständen bei der nachfolgenden Stromrechnung ordentlich ins Gewicht fallen. Eine gewisse Abhilfe schaffen hier sparsame Weihnachtsbeleuchtungen sowie Zeitschaltuhren. Passende Produkte von hoher, verlässlicher Qualität finden Sie in unserem Sortiment.

Tipp: Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Lichterketten wie moderne LED-Baumketten präsentieren wir Ihnen bei OBI auch zahlreiche weitere attraktive Weihnachtsbeleuchtungen für das festliche Schmücken Ihres privaten Wohnraumes. Schauen Sie doch direkt vorbei!

7. So pflegen Sie Ihren Christbaum richtig!

Seinen grossen Auftritt hat der Weihnachtsbaum am Heiligen Abend sowie an den beiden nachfolgenden Weihnachtstagen. Doch auch darüber hinaus soll der wichtigste Festschmuck natürlich noch prachtvoll und feierlich aussehen. Nicht wenige Familien hierzulande lassen den Christbaum bis weit in den Januar hinein – oft bis kurz vor dem örtlichen Abholtag – stehen. Mit anderen Worten: Was ist zu tun, damit der Baum auch über mehrere Wochen hinweg ansehnlich und gesund bleibt?

Vor dem Aufstellen

Sobald Sie Ihren Weihnachtsbaum gekauft haben, kommt es bis zum Aufstellen auf eine adäquate Lagerung an. Der optimale Standort hierfür ist ein kühler, trockener und frostsicherer Raum. Häufig eignen sich hierfür Kellerräume, die Garage, das Gartenhäuschen oder der Dachboden am besten. Ähnlich wie bei Schnittblumen können Sie den zukünftigen Weihnachtsbaum unten um einige Zentimeter kürzen und ihm Wasser im Eimer zuführen. Diese Massnahme empfiehlt sich insbesondere vor dem Aufstellen, kann aber auch direkt nach dem Kauf durchgeführt werden. Bei einem sehr frühen Kauf führen Sie das Kürzen gegebenenfalls mehrmals durch und berücksichtigen bitte den Höhenverlust. Eine Lagerung im typischen Transportnetz ist kein Problem – nehmen Sie es aber nach dem Aufstellen ab, damit sich der Baum in voller Pracht ausbreiten kann. Für das erneute Ausbreiten benötigt der Christbaum in etwa einen Tag. Einen getopften Weihnachtsbaum sollten Sie regelmässig mit Wasser besprühen. Diese Art der Pflege kann auch bei einem geschlagenen Baum dabei helfen, das saftige Grün möglichst lange zu erhalten.

Im Wohnzimmer angekommen

Nachdem der Weihnachtsbaum an Ort und Stelle – typischerweise im Wohnzimmer – angelangt ist, besprühen Sie seine Nadeln mit ein wenig frischem Wasser. Achtung: Immer vorher Stecker der Beleuchtung ziehen! Heizen Sie zudem normal, aber nicht übermässig. Je höher die Raumtemperatur ist, desto schneller verliert der Baum an Flüssigkeit. Füllen Sie also auch in regelmässigen Abständen – je nachdem wie viel Ihr Baum „trinkt“ – Wasser im Christbaumständer nach. Es ist bei normaler Raumtemperatur von 18 bis 20 Grad nicht unüblich, dass der Baum circa 2 Liter Wasser pro Tag verbraucht. Wenn Sie einen Standort ohne Zugluft wählen, können Sie den Wasserverbrauch ebenfalls etwas reduzieren und die Haltbarkeit des Baumes steigern. Sollten Sie einmal einige Tage vergessen haben, den Weihnachtsbaum zu giessen, dann könnte der Stumpf ausgetrocknet sein, was die Wasseraufnahme erheblich erschwert. In dem Fall könnten Sie abermals ein paar Zentimeter absägen, um dem Baum eine bessere Aufnahme zu ermöglichen. Allerdings dürfte eine erneute Kürzung mit erheblichem Aufwand verbunden sein – also gönnen Sie Ihrem festlichen Baum lieber regelmässig ausreichend Wasser.

Mit allen genannten Massnahmen minimieren Sie auch das ganz natürliche „Nadeln“ des Baumes. Je schlechter es dem Baum geht, desto mehr wird er von seinen prächtigen Nadeln verlieren und somit an seinem Gesamtbild leiden. Damit sich das „Nadeln“ in problemlosen Grenzen hält, empfiehlt es sich den Baum so spät wie möglich zu schlagen, zu kaufen sowie ihn wie beschrieben optimal zu pflegen. Tipp: Sollten Sie unter dem Baum einen Teppich haben, dann legen Sie eine schützende Decke darauf, damit sich keine Nadeln darin verfangen. Andenfalls könnte die Reinigung nach dem Abschmücken des Weihnachtsbaumes sehr mühsam werden – und, wie gesagt, dass die Bäume nadeln, ist ganz natürlich.

8. Was passiert mit dem Weihnachtsbaum nach Weihnachten?

Es ist gänzlich Ihnen und Ihrer Familie überlassen sowie der Vitalität Ihres Weihnachtsbaumes geschuldet, wie lange Sie diesen stehen lassen können. Viele Menschen hierzulande geniessen den Anblick Ihres Christbaums bis weit nach Neujahr und warten auf den örtlichen Abholtermin für die Bäume. In zahlreichen Regionen ist eine Weihnachtsbaumabholung durch den örtlichen Müllentsorger organisiert. Achten Sie in diesem Fall auf die Bekanntgabe der Abholung in Ihrer Strasse. Gibt es in Ihrem Wohngebiet keine direkte Abholung, ist zumeist eine Sammelstelle eingerichtet, zu der Sie den ausgedienten Baum bringen können. Normalerweise können Sie Ihren alten Weihnachtsbaum auch zu einer Station bringen, die in Ihrer Region Gartenabfälle annimmt. Eine alternative Nutzung des Baumes ist die als Brennholz. Einige Monate trocken gelagert, brennen altgediente Weihnachtsbäume in der Regel ausgezeichnet. Ein adäquater Brandschutz ist hierbei natürlich obligatorisch.

Teilnehmende Märkte

  1. Alle
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
Zum Marktfinder 

*Nicht gültig auf bereits reduzierte Artikel. Nicht kumulierbar. Pro Einkauf kann nur ein Coupon an Zahlung gegeben werden. Nur Originalcoupon gültig.

  • Reservieren & Abholen
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Grosse Auswahl
Nach oben